WordPress 5

Feedly und Bloglovin im Blog einbauen und Beitragsbild reparieren

Feedly und Bloglovin gehören zu den beliebtesten Tools für bloginteressierte Leser. Mit ihnen organisieren die Benutzer Listen von Blog-Websites, die automatisch die neuesten Texte anziehen und kurz nach der Veröffentlichung zum Lesen präsentieren.

Verlinkungen zu Feedly und Bloglovin ergänzen

Für Blogger heißt das: Wer gelesen werden will, sollte in den Listen vertreten sein. Praktisch: Man muss dazu nichts machen. Die Leser ergänzen die Websites per Hand. Allerdings können Sie ihnen diese Arbeit abnehmen, indem Sie einen Link-Button einbauen, z. B: im Footer oder am Anfang oder am Ende Ihrer Beiträge. Über diese Links erhalten Sie den Button-HTML-Quelltext:

– Feedly: https://www.feedly.com/factory.html
– Bloglovin: https://www.bloglovin.com/widgets

Blog bei Bloglovin konfigurieren

Bei Bloglovin kommt hinzu, dass Sie einige Einstellungen vornehmen können (z. B. den Slogan des Blogs anpassen, die Kategorie, in der es gelistet wird), wenn Sie als eingetragener Benutzer bestätigen, dass es sich um Ihr Blog handelt („claim“). Dazu rufen Sie das Blog in der Weboberfläche bei Bloglovin auf (https://www.bloglovin.com/widgets), suchen den Claim-Link und erhalten ein kleines HTML-Code-Fragment, das zwei IDs enthält: Ihre Benutzer-ID und die ID des Blogs bei Bloglovin. Packen Sie das Fragment an irgendeine unauffällige Stelle auf Ihrer Website, z. B. in den Footer, und drücken Sie auf der Claim-Webseite bei Bloglovin auf Claim. Die Mechanik scannt Ihre Website, findet das Code-Fragment und der Claim wird gespeichert. Das Code-Fragment können Sie nun wieder entfernen.

Defekte Bildverlinkung reparieren

Sowohl Feedly als auch Bloglovin illustrieren die Blogeinträge mit über den Beitrag veröffentlichten Bildern. Das geschieht allerdings nicht automatisch; der von WordPress veröffentlichte Feed enthält nämlich nicht das Beitragsbild von Haus aus. Im schlechtesten Fall erscheinen dann neben Ihren Beitragsvorstellungen defekte Bildverlinkungen.

Um die Beitragsbilder zu ergänzen, lässt sich der RSS-Feed, den Feedly und Bloglovin auslesen, um den Bildpfad erweitern. Das geschieht per WordPress-Hook, lässt sich also über eine functions.php-Erweiterung vornehmen, idealerweise aber über Ihr eigenes Helfer-Plugin:

function wh_add_image_to_rss_feed( $content ) {
  global $post;
  if ( has_post_thumbnail( $post->ID ) ){
    $content = '' . get_the_post_thumbnail( $post->ID, 'medium', array( 'style' => 'float: left; max-width:300px; height:auto; margin: 5px 10px 10px 0;' ) ) . '' . $content;
  }
  return $content;
}
add_filter( 'the_excerpt_rss', 'wh_add_image_to_rss_feed' );
add_filter( 'the_content_feed', 'wh_add_image_to_rss_feed' );

Beachten Sie, dass es für die Bildergänzung kein eigenes RSS-Tag gibt. Stattdessen wird das Bild im <description>-Tag ergänzt.

Das Buch erhalten Sie bei: